JEDEM ANFANG WOHNT EIN ZAUBER INNE

12 10 2011

Zwei Jahre und sechs Monate Restaurierungszeit waren für das Ergebnis nötig, das sich nun stolz zeigen lassen kann: Der fertige Westfalia T2b, an dem außer dem Hubdach nicht mehr viel an einen Camper erinnert. Dennoch ist „Liv“ innerlich und äußerlich zu einer Elfe restauriert worden, die jedem Vergleich mit ihresgleichen stand halten kann.

Nahezu perfekt: Die Vorgabe (oben) und das Ergebnis (unten) entsprechen sich nahezu zu 100%.

Nahezu perfekt: Die Vorgabe (oben) und das Ergebnis (unten) entsprechen sich fast zu 100%.





BEIM PROJEKT ZÄHLT NUR DAS PROJEKT

15 02 2011

Hier findet man das sagenhafte Märchen vom Auszug zweier Weltreisender, die das Glück auf Rädern suchten – und den Rost im Sack kauften. Und weil Bilder bekanntlich mehr sagen als tausend Worte und Kenner ohnehin das Malheur schon auf den ersten Bildern erkennen, stehen hier auch nur ganz wenige Worte – mehr zum Spaß und als nette graue Unterbrechung. Alle anderen haben entweder Ähnliches erlebt, vermutet oder satt.

Die zwei, von denen hier erzählt wird, haben noch nicht aufgegeben, weil sie zäh im Nehmen sind und akribisch um jedes Detail bemüht, fast wie im richtigen Leben allen Dingen Namen geben, um sie besser zu verstehen und dabei auch besser einordnen zu können. „Liv“ ordnet man unter T ein: T wie Träume oder: Tausende zum Fenster raus oder einfach nur: Toll. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann restaurieren sie noch heute.

Beginnen wir im Mai 2009:

Das Ziel: Ein fahrbares Museum

Das Ziel: Ein fahrbares Museum

Dieses Computermodell war die fast in allen Bereichen zwingende Vorlage zur Realisierung des Projektes „Liv“ wie Tyler. Scheu in der Farbe, elbenhaft und edel. Elegant und zeitlos in seiner Art und Ausstattung. Cool und unantastbar als Gesamtkunstwerk, absenderverliebt, markenafin und konsequent auf die Sonne im Süden ausgerichtet. Nichts anderes zählt hier, keine Kompromisse, kein Gegenvorschlag.

Und erst im Laufe des Projektes wird klar: Schön, daß wenigstens einer von den beiden Glücksrittern einen gut bezahlten Job hat. Das reicht ja auch. Der Andere ist für die Getränkeversorgung, die Landkartenbeschaffung, Routen- und Planänderungen zuständig – wenn Liv eines Tages fahren wird. Und sie wird, versicherte man noch zuletzt. Jetzt ist der April 2011 für das Roll-Out anvisiert. Kenner wissen sicher jetzt schon mehr.

Kassel im Mai 2009:

… gekauft und Heim

… gekauft und Heim

München im Mai 2009:








%d Bloggern gefällt das: